Archive for November, 2016

« Previous Entries

Sbírka šatstva ve Znojmě pomůže hned nadvakrát

Wednesday, November 30th, 2016

Znojmo – Další z řady sbírek šatstva pro znojemský obchod chráněných dílen Baltazar bude opět pomáhat nejen lidem se zdravotním postižením, ale i lidem v nouzi.

Sladký víkend. Znojmo zažije pravý čokoládový festival

Wednesday, November 30th, 2016

Znojmo – Všichni milovníci cukrovinek a zejména sladké čokolády by si měli rezervovat druhý prosincový víkend. V sobotu a v neděli 10. a 11. prosince se totiž ve znojemské Dukle uskuteční Čokoládový festival. Organizátoři slibují, že se lidé mají na co těšit. „Akce je jedinečnou událostí pro všechny milovníky čokolády a cukrovinek, kteří mají chuť se pobavit, skvěle si pochutnat a případně se i přiučit vaření s čokoládou. Naším cílem je prozkoumat svět čokolády, od její výroby až po ochutnávku,” přiblížil za organizátory Chris Delattre.

Genussvoll essen trotz Diabetes

Wednesday, November 30th, 2016

Bewusster Genuss statt Verzicht, lautet das Motto bei Diabetes. Im Jahr 1800 stand viel fettes Fleisch auf dem Speiseplan von Diabetikern. Möglichst lange gelagert und ranzig sollte es sein. Die Bereitschaft der Betroffenen, sich dem Mahl hinzugeben war entsprechend gering. Die unappetitliche Kost folgte jedoch einer wesentlichen Leitlinie: Es galt alle Zuckerformen tunlichst zu meiden. Ein fehlerhafter Ansatz, wie sich Jahrzehnte später erweisen sollte.

Zu viel Eiweiß belastet die Niere
Heutzutage weiß man, dass Kohlenhydrate in der Diabetikerküche nicht per se schlecht sind. Es hat sich sogar gezeigt, dass extrem kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährungsformen für Diabetiker sogar extrem ungünstig zu bewerten sind. Sie schädigen die Nieren, die bei Diabetes ohnehin zu Beeinträchtigungen neigen.

Vollkornprodukte, ja bitte!
Allerdings, und jetzt kommt der springende Punkt: Es müssen die „richtigen“ Kohlenhydrate sein. Ideal sind komplexe Kohlenhydrate mit einem hohen Anteil an Nahrungsfasern, wie sie beispielsweise in Vollkornprodukten, Gemüse und zuckerarmen Obstsorten vorkommen. Ballaststoffe wirken einem zu raschen Blutzuckerspiegelanstieg nach einer üppigen Mahlzeit entgegen.

Zucker mit Bedacht
Und wie sieht es mit Zucker aus? Müssen Diabetiker die Süßigkeitenlade für immer versperren? Kleine Mengen sind auch für Menschen mit Diabetes akzeptabel. Vorausgesetzt, die Blutzuckerwerte werden regelmäßig kontrolliert. Einzig zuckerhaltige Getränke wie Limonaden sollten die Betroffenen ganz vom Speisezettel streichen.

Übergewicht abbauen
Ein wesentlicher Therapiebaustein bei Diabetes ist die Reduktion von Übergewicht. Bei Diabetes ist das Hormon Insulin vergrämt. Die Zellen bekommen zu wenig Zuckernachschub. Je weniger Fettgewebe im Körper vorhanden ist, desto besser kann das Insulin wieder „arbeiten“.

Alles zum Thema Ernährung bei Diabetes finden Sie…

Areál pivovaru projde úpravami. Město láká investory na nové sítě

Wednesday, November 30th, 2016

Znojmo – Největší jednotlivou investici znojemského městského rozpočtu na příští rok lidé neuvidí, i když bude podle radnice i opozice užitečná. Deset milionů půjde do výměny a přivedení inženýrských sítí v areálu pivovaru u ulice Přemyslovců.

Mehr Sicherheit, höhere Förderung und bessere Ausbildung - Niederösterreich setzt auf E-Mobilität

Wednesday, November 30th, 2016

Fachvertretungsvorsitzender der NÖ Fahrschulen Ing. Richard Mader, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, LAbg. Anton Kasser und WKNÖ-Vizepräsident Dr. Christian Moser präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz Konzepte für mehr Sauberheit und Sicherheit auf Niederösterreichs Straßen Mehr als ein Drittel der niederösterreichischen Fahrlenker-Ausbildner besuchten die Weiterbildungsveranstaltung beim 2. Niederösterreichischen Fahrschullehrertag im WIFI St. Pölten. Neben Themen wie der Mopedprüfung Neu, straßenbauliche Maßnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit sowie der Sicherheit bei Eisenbahnkreuzungen standen vor allem die E-Mobilität, die Mehrphasenausbildung als auch “Littering und Ablenkung” im Zentrum der Fachvorträge.

Niederösterreich als Vorreiter beim Thema E-Mobilität
“Die E-Mobilität zählt zu den absoluten Zukunftsthemen und die Fahrschulen haben diesen Trend längst erkannt. Insofern sind die niederösterreichischen Fahrschulen offen für neue Themen, um den ständigen Veränderungen gerecht zu werden. Schließlich wird auch im Fahrschulalltag der 72 niederösterreichischen Fahrschulen auf lebenslanges Lernen gesetzt”, erklärte Dr. Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ.

Im Rahmen der Pressekonferenz wurden Konzepte und Kooperationsprojekte mit dem Land Niederösterreich wie beispielsweise der “e-mobil Workshop” präsentiert:
Für Führerscheinbesitzer wird auf Initiative des Landes Niederösterreich in Zusammenarbeit mit “e-mobil niederösterreich” ab Jänner 2017 ein geförderter Workshop ins Leben gerufen, der in den NÖ Fahrschulen angeboten wird und interessierten Lenkerinnen und Lenkern das Handling mit Elektrofahrzeugen näherbringt.

“Wenn wir den Klimaschutz ernst nehmen, muss in der Mobilität etwas passieren”
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: “Klimaschutz wird nur funktionieren, wenn wir das Verkehrsthema lösen, E-Mobilität ist dabei der Schlüssel. Mit Förderungen für den Ankauf von E-Autos, dem Ausbau der Ladeinfrastruktur und E-Mobil-Testtagen in allen Landesteilen wollen wir zum Umstieg motivieren.”

Die zuletzt vom Bund bekannt gegebene Förderung für den Kauf eines E-Autos, wird vom Land Niederösterreich durch ein “blau-gelbes Top-Up” um zusätzlich 25 Prozent erhöht.

35.000…

OBRAZEM: Hráz vranovské přehrady uzavřela na oprava. Do roku 2019

Wednesday, November 30th, 2016

Znojemsko – Rozsáhlou opravu koruny hráze vranovské přehrad zahájili v minulých dnech dělníci dodavatelských firem. „Celou akci Povodí Moravy pečlivě naplánovalo tak, aby zasáhla pouze dvě letní rekreační sezony. Práce proto začaly až na podzim letošního roku, skončí na jaře 2019,” vysvětlil generální ředitel Povodí Moravy Jan Hodovský.

Literaturpreis geht an Barbara Keller

Wednesday, November 30th, 2016

PULKAU (jm). Als Krönung der Pulkauer Kulturtage fand im Stadtsaal die Verleihung des Alois Vogel Literaturpreises an Barbara Keller statt. Der Preis, der mit 7.000,- Euro dotiert ist, wurde in Erinnerung an den österreichischen Schriftsteller Alois Vogel (+ 2005) vom Literaturkreis „Podium“ ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre vergeben. Finanziert wird er vom Rotary Club Geras Waldviertel und dem Land NÖ.

Viel Prominenz in Pulkau
Moderatorin Barbara Neuwirth konnte dazu zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Manfred Marihart, die Vizebgm. Leo Ramharter und Alfred Kliegl (Retz), Gabriele Ecker, Winfried Leisser, Kurt und Gerda Schneider sowie die Literatur-Preisträgerin Barbara Keller.
Sie ist in Hollabrunn geboren, war Deutsch-Professorin in Wien und hat ihre Arbeit zum Thema „Mit einem Teil der Wahrheit unterwegs“ eingereicht.
Eine Fachjury hat unter 92 Einsendungen ihre Arbeit einstimmig als beste beurteilt. In einer Leseprobe, in der es um die Flucht eines traumatisierten Burschen vor den Taliban und seine lebensgefährliche Schlauchbootfahrt über das Mittelmeer ging, konnte sie die Zuhörerschaft in ihren Bann ziehen. Die musikalische Umrahmung durch das Blechbläserquintett WAREPU Brass war ganz dem Thema entsprechend. Der junge Pulkauer Germanistik-Student Cornelius Binder brachte Textproben aus Alois Vogels Erzählungen.

Die Retzer Jägerschaft beugt den Wildunfällen vor

Wednesday, November 30th, 2016

gr RETZ (gr). Aufgrund der gehäuften Verkehrsunfälle mit Wild hat sich die Retzer Jägerschaft entschlossen, etwas zur Verkehrssicherheit beizutragen. 150 Stück Wildwarnreflektoren wurden entlang der B35 Richtung Oberretzbach sowie auf der L1026 Richtung Klein Höflein unter Beihilfe der Retzer Straßenmeisterei montiert. Finanziell wurde dieses Projekt vom NÖ LJV sowie von diversen Versicherungsunternehmen unterstützt. Jäger Rudolf Schuch appelliert, vorsichtiger und achtsamer zu fahren.

1. Geburtstag Liste Scharinger

Wednesday, November 30th, 2016

ag HOLLABRUNN (ag). Bei der Ein-Jahr-Feier der Hollabrunner Liste Scharinger „Miteinander für Hollabrunn“ im GH Rammel hatten die Bezirksblätter die Gelegenheit, mit StR Wolfgang Scharinger über seine Bilanz zu sprechen. Bekanntlich haben sich Scharinger und einige seiner Mitstreiter im Vorjahr von der FPÖ abgespalten.

Bezirksblätter: „Was hat sich seit der Gründung der Liste getan?“

Wolfgang Scharinger: „Wir trennten uns damals nicht von der FPÖ, sondern von Christian Lausch. Folgedessen schlägt das Herz immer noch für die FPÖ. Der Trennungsschmerz war nicht groß und wir verliehen unserer Liste ein menschliches Antlitz.“

BB: „Wie verhält sich die Liste in Sachen Opposition?“

Scharinger: „Uns wird nachgesagt, auf Kuschelkurs zu sein auch wegen der Hochzeit meiner Tochter mit dem Bruder des Bürgermeisters. Ich betone, wir sind nicht verwandt und meine Tochter darf ihren Ehemann frei wählen. Auch den Kuschelkurs muss ich dementieren, aber es ist bewiesen, dass man mit Streitigkeiten nichts erreicht. Ganz deutlich zu sehen bei der SPÖ, die haben in meiner 27-jährigen Laufbahn als Gemeinderat nichts umsetzen können. Wir hingegen konnten das Stadtbad und den Eislaufplatz sanieren, eine Hundezone errichten, Hundesackerlautomaten umsetzen und die sehr erfolgreiche Kleinstkinderbetreuung verwirklichen. Natürlich gehört aber auch Kritik dazu. Ein absolutes Fehlverhalten erfuhr ich bei einer Brotverkostung in der Bäckerei Gerstenbauer, als die ÖVP und Wirtschaftskammer Hilfe ablehnten, weil der Bäcker mit dem Verlust seines Auftrages an das Landesklinikum an die Öffentlichkeit ging. So wird Macht der absoluten Mehrheit ausgespielt. Aus der Wirtschaftspartei wurde eine Freunderlwirtschaftspartei. Auch der Regionenshop und Jugendtreff sind derartige Verlustgeschäfte, aber es wäre ja eine Blamage dies einzugestehen. Das Pflanzen von Kirschbäumen in der Fußgängerzone wird sie nicht lebendiger machen. Spielplätze werden ohne Genehmigung…

Der Nikolo erfreut Jung und Alt

Wednesday, November 30th, 2016

Josef Messirek BEZIRK (jm). Das Nikolausfest am 6. Dezember ist ein Fixpunkt für Brauchtumsveranstaltungen im ganzen Bezirk. Stimmungsvolle Umzüge und Empfänge werden von Vereinen in Zusammenarbeit mit der Kirche veranstaltet, an deren Ende das Beschenken der Kinder steht. Nicht zuletzt ist der 6. Dezember auch der Namenstag aller Nikoläuse.

Wer war Nikolaus?
Nikolaus ist einer der bekanntesten Heiligen, der im 4. Jahrhundert in der Stadt Myra in der heutigen Türkei lebte und als Bischof aufsehenerregende Taten vollbrachte. Es ranken sich zahlreiche Legenden um seine Person wie das Kornwunder. Nikolaus veranlasste, dass ein kaiserlicher Kapitän eines mit Korn beladenen Schiffes Korn an die Hungernden von Myra verteilen ließ, ohne dass die Ladung des Schiffes geringer wurde. Nikolaus, der auch der Schutzpatron der Reisenden und Seeleute und zahlreicher Berufsstände ist, gilt in der Volksfrömmigkeit als Helfer in fast allen Nöten.

500 Sackerl mit Süßigkeiten
Der Retzer Tourismusverein bereitet dem Nikolaus schon seit Jahrzehnten in Zusammenarbeit mit der Pfarre, der Feuerwehr und der Musikschule einen großen Empfang am Hauptplatz.
Obmann Reinhold Griebler: „Die Feier am 6.12. beginnt mit einer Kinderandacht in der Rathauskapelle, weil hier auch die christlichen Werte vermittelt werden sollen.“ Im Anschluss daran werden 500 Sackerln mit Süßigkeiten an die Kinder verteilt.

Nikolaus kommt auch ins Haus
In Hollabrunn organisiert Rainer Wunderl, Obmann der Pfadfinder, den alljährlichen Umzug am 5. Dezember mit der Gemeinde und der Pfarre. „Am Hauptplatz wird der Nikolaus empfangen und der Bürgermeister überreicht ihm einen Schlüssel, der alle Häuser aufsperrt. Zum Abschluss werden Süßigkeiten an die Kinder verteilt.“
Eltern können in Hollabrunn den Nikolaus auch bestellen, dass er persönlich ins Haus kommt. Die Pfadfinder organisieren und koordinieren die Hausbesuche. Etwa fünf ehrenamtliche Nikoläuse sind im Einsatz, die rund…

« Previous Entries