Archive for November, 2015

« Previous Entries

Sieg bei Radlhit der Medien & Kreativ Mittelschule Pulkau

Monday, November 30th, 2015

SchülerInnen der 4A präsentieren die Urkunde für den 3. Platz Die 3A schafft den 1. Platz (Route 1) beim Radlhit und gewinnt einen Gutschein für die Straussenfarm in Schönberg/Kamp und die 4a den 3. (Route 4) Platz mit einem Besuch in Maissau.Gratulation zu den Schöen Preisen. Die Kinder kamen ca 14 Tage nur mit Öffis oder Rädern/zu Fuß in die Schule, also umweltschonend.

Da wir schon lange bei dem Wettbewerb mitmachen, werden unsere Kinder selten mit dem Auto in die Schule gebracht. Dieser wettbewerb ist also auch nachhaltig!

http://www.radlhit.at/start.asp?ID=33&b=10

Der Kalender 2016 der Medien & Kreativ NMS Pulkau ist da!

Monday, November 30th, 2015

Das Deckblatt zeigt das Schulfet 2015 Wir finden, der heurige Kalender mit den Arbeiten der Schüler und Schülerinnen ist wieder sehr gut gelungen. Er zeigt einen beieindruckenden Querschnitt des vergangenenen Schuljahres. Überzeugen Sie sich selber. Unsere “alten” SchülerInnen haben bereits fleißig in den Ortschaften verkauft. Einige Kalender gibt es sicher noch in der Schule zu erstehen. Der Reinerlöswird für besondere Lehrmittel verwendet!

Korfbaloví Sloni ztratili dramatický souboj s Prostějovem

Monday, November 30th, 2015

Znojmo – Zápletka, která se rozhodovala až v posledních okamžicích zápasu. To byl duel třetího kola korfbalové extraligy mezi Prostějovem a Znojmem. Modří Sloni v něm nakonec domácím podlehli 24:25.

Juniorka přezimuje na dně tabulky. Odfklánutý výkon, hlesl jen kouč

Monday, November 30th, 2015

Znojmo – Chtěli se odlepit od posledního místa v tabulce, nakonec však ještě potvrdili pozici nejhoršího týmu podzimu. Fotbalisté znojemské juniorky se v neděli poprvé v sezoně představili na umělé trávě v Jevišovicích a utkání nezvládli. Předposlední šestnácté České Budějovice Znojmo přehrály 4:0.

Meteorologové varují: Hrozí další poryvy, vítr bude mít v nárazech 70 kilometrů

Monday, November 30th, 2015

Jižní Morava – Silný vítr se znovu přežene Jihomoravským krajem v noci z pondělí na úterý. Jeho rychlost má podle meteorologů brzy nad ránem na některých místech v nárazech dosáhnout až sedmdesáti kilometrů za hodinu.

“Europa kann von uns lernen – Tierwohl-Standards auch bei EU-Investitionen!”

Monday, November 30th, 2015

ÖSTERREICH. In Österreich sei vor zehn Jahren eines der umfassendsten und strengsten Tierschutzgesetze weltweit beschlossen worden. Mit zahlreichen Verordnungen seien die Standards in den letzten Jahren zusätzlich verstärkt worden. Darüber informierte das Büro von ÖVP-Tierschutzsprecher NAbg. Franz Eßl. “Nach wie vor hinken viele Länder diesen strengen Regeln hinterher, was auch unsere Bauern spüren, wenn sie diese hohen Standards erwirtschaften müssen”, fordert Eßl EU-Tierwohlstandards als Mindestbestandteil für direkt oder indirekt durch die EU unterstützte Investitionsvorhaben. Eßl sagt weiter: “Denn es kann nicht sein, dass der Bau von großen Tierhaltungsanlagen in Schwellen- oder Drittländern gefördert wird und diese Erzeugnisse mit niedrigen Standards dann billig nach Europa importiert werden”, warnt er vor Wettbewerbsverzerrungen für die heimische Landwirtschaft und Qualitätsverlust für die Konsumenten. “Hier muss Europa noch von Österreich lernen”, so Eßl.

“Wir Bauern leben ja davon”
Tierhalter, ob in der Landwirtschaft, im Handel oder im privaten Bereich würden Verantwortung im richtigen Umgang, der Pflege und den Haltungsformen tragen. Die hohen Tierschutzstandards, die wir in Österreich hätten, zeigten, dass das Tierwohl hier einen sehr hohen Stellenwert habe. “Was die artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft betrifft, kann ich versichern, dass diese eingehalten wird, zumal wir Bauern ja davon leben”, betont Eßl, der selbst praktizierender Bauer eines Betriebes in Tamsweg ist. “Die Bäuerinnen und Bauern müssen sich darauf verlassen können, dass Investitionen für Tierwohl auch entsprechend honoriert werden”, mahnt Eßl praxisbezogene Tierschutzregeln ein.

Tierschutz beginne beim Kauf regionaler Produkte
Die höheren Investitions- und Betriebskosten, die durch besondere Tierschutz- und Hygienemaßnahmen entstünden, müssten jedoch auch erwirtschaftet werden. “Der beste Tierschutz beginnt mit dem Kauf regionaler bäuerlicher…

OBRAZEM: Znojmo má nový vánoční strom

Monday, November 30th, 2015

Znojmo – Krátce po pondělním poledni přivezli lesníci na znojemské Horní náměstí letošní už druhý vánoční strom. První nad ránem zlomil prudký vítr. „Podařilo se nám dojednat nový strom, opět jde o jedli, tentokrát z Oleksovic,” uvedla mluvčí znojemské radnice Zuzana Pastrňáková. Nová jedle, o něco nižší než její předchůdkyně, dostane opět i slavnostní vánoční výzdobu. „Výzdoba a osvětlení utrpěly jen malé škody, proto nyní vše přezkoušíme a jedli znovu ozdobíme,” potvrdila mluvčí.

Mohutná jedle svítí. Znojemský advent začal

Monday, November 30th, 2015

Znojmo /REPORTÁŽ/ – „Přírodní kulisy” jakými jsou studený vítr a bláto namísto sněhu sice sváteční předvánoční náladu do lidí moc nepumpují, přesto ji lidé na znojemském Horním náměstí vnímají všemi údy. Není se co divit. Nedělní odpoledne přináší podobně jako na řadě jiných míst v zemi díky první adventní neděli pestrý program, jehož středobodem je očekávané rozsvícení vánočního stromu. „A mami, proč má ten strom špičku tak ohnutou?” ptá se malý klučina. Maminka má pohotovou odpověď. „Vždyť je to příroda, žádný umělý strom. A to je právě na přírodních věcech krásné. Nejsou uměle dokonalé,” odpovídá mladá žena dítěti. To se spokojeně odklání k dalším výzdobám na náměstí.

HTL Hollabrunn Schüler gewannen mit ihrer Zukunftsidee im „Jahr der Forschung“

Monday, November 30th, 2015

Martin Lusser) Die Schüler Lukas Baumgartner, Christoph Firnkranz und Lukas Vogl von der Abteilung Elektronik und Technische Informatik der HTL Hollabrunn gewannen in der Kategorie Technik und Mobilität den 1. Platz mit ihrer Zukunftsidee.
Das von den erfindungsreichen Diplomanden entwickelte “Gärgassicherheitssystem” soll mittels eines CO2-Sensornetzwerks Winzerinnen und Winzer vor lebensgefährlichen CO2-Konzentrationen in Weinkellern warnen, die Warnbeleuchtung aktivieren und die Entlüftung einschalten.

Das vom Wissenschaftsministerium 2015 ausgerufene “Jahr der Forschung” ist mit einer Abschlussveranstaltung in Wien zu Ende gegangen. In dem Ideenwettbewerb wurden in fünf Kategorien aus rund 150 eingereichten Vorschlägen Konzepte prämiert, die zukünftige Innovationen versprechen.

Hartlauer Schneewette 2015 noch spannender!

Monday, November 30th, 2015

Mit etwas Glück gibt’s den vollen Kaufpreis zurück.

Steyr (November 2015) – „Wenn’s am Heiligen Abend schneit … gibt’s mit etwas Glück den Kaufpreis zurück!“ Die beliebte und breitenwirksame Schneewette kehrt 2015 wieder zurück.

Schneit es vor dem Rathaus der jeweiligen Landeshauptstadt am 24. Dezember um 12 Uhr mittags, ist die erste Hürde genommen. Die nachfolgende Ziehung, die unter notarieller Aufsicht in Steyr stattfinden wird, entscheidet, ob Inhaber eines Kassenbons mit gerader oder ungerader Endziffer den gesamten Kaufpreis (Einkaufswert ab € 35,-) rückerstattet bekommen. Bisher konnten Kunden bei der Schneewette 50 Prozent ihrer Einkaufssumme zurück gewinnen, heuer gibt es die Chance auf 100 Prozent.

Für Online-Kunden ist die Wetterlage in Linz entscheidend. Zur Teilnahme berechtigt sind Hartlauer-Rechnungen aus dem Zeitraum 25. November bis 12. Dezember 2015.

„Wegen der großen Kundennachfrage freue ich mich auf die Neuauflage der Aktion. Das Hoffen auf weiße Weihnachten ist eine österreichische Tradition. Da darf die Hartlauer Schneewette, die die Spannung noch weiter steigen lässt, nicht fehlen. Uns wäre es am liebsten, wenn am 24. Dezember die Rathäuser in allen neun Bundesländern angezuckert wären“, ist Robert F. Hartlauer bereits voller Vorfreude.

Die Schneewette - ein Rückblick:
Mit der Hartlauer-Schneewette wurde 1997 eine der erfolgreichsten Werbekampagnen Österreichs erfunden. Die Premiere machte mit der möglichen Rückerstattung von 20 Prozent des Kaufpreises erstmals Schlagzeilen. 2011 feierte sie nach einiger Zeit Pause ihr Comeback, gleichzeitig wurde der Wetteinsatz auf 50 Prozent erhöht. Es schneite in Tirol und Vorarlberg. Tausende Kunden, die von 24. November bis 10. Dezember in diesem Jahr in diesen beiden Bundesländern zum Löwen getigert…

« Previous Entries