Archive for June, 2015

« Previous Entries

Wir brauchen mehr Fachärzte!

Tuesday, June 30th, 2015

Mehr Zeit für Patienten statt Bürokratie, fordert Facharzt Dr. Meindl. Die Kassen vergeben viel zu wenige Verträge. Wer auf der Strecke bleibt, sind die Patienten.

Heute können immer mehr ältere Menschen trotz chronischerErkrankungen ein weitgehend eigenständiges Leben führen. Dafür sorgt auch die kontinuierliche Betreuung durch jochqualifizierte Fachärztinnen und Fachärzte in den Ordinationen: Denn anders als in den Ambulanzen der Krankenhäuser können die Patienten „ihren“ Facharzt in der Ordination selbst aussuchen.

Er oder sie versorgt sie persönlich, oft über Jahre hindurch, und kann so gesundheitliche Veränderungen rasch erkennen und gemeinsam mit der Hausärztin oder dem Hausarzt gegensteuern.

Lange Fahrzeit
Eine Umfrage der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) hat allerdings ergeben, dass drei Viertel der Befragten, die öfters einen Facharzt brauchen, auf Verkehrsmittel angewiesen sind. Jeder Fünfte muss mehr als dreißig Minuten Fahrzeit auf sich nehmen.
„Dabei wäre es gerade für Ältere und chronisch Kranke wichtig, ihre Fachärztinnen und -ärzte in der Nähe zu haben“, betont Dr. Michael Jonas, ÖÄK-Fachärztesprecher und Präsident der Vorarlberger Ärztekammer.

Das Problem ist: Die Gebietskrankenkassen vergeben einfach zu wenige Verträge. Gleichzeitig steigt der Anteil an Wahlärzten, allerdings v.a. in der Stadt. Denn dort gibt es mehr Patienten, die sich Privathonorare leisten können. Den Mangel an Kassen-Fachärzten werden Patienten künftig noch stärker spüren. Denn die Politik will, dass weniger Patientinnen und Patienten in die Spitalsambulanzen strömen. „Das ist in Ordnung, aber dann brauchen wir mehr Kassenverträge für Fachärzte und endlich vernünftige Arbeitsbedingungen: weniger Bürokratie, mehr Zeit für Patienten, flexiblere Gruppenpraxen- Verträge und weg mit den Rationierungen von Kassenleistungen!“, sagt Dr. Norbert Meindl, stv. Obmann der Bundeskurie niedergelassene Ärzte der ÖÄK. Das würde nicht nur den Ärzten, sondern auch den Patienten helfen.

NEUE SERIE: Mini Med Video – Thema: Unser HERZ

Tuesday, June 30th, 2015

Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger, Abteilungsvorstand der II. Internen Abteiung, LK Wr. Neustadt Fokus Vorhofflimmern und Schlaganfall

Herz-Kreislauferkrankungen sind Todesursache Nummer 1 in Österreich. Das Herz ist der Motor des gesamten Blutkreislaufs. Es arbeitet wie eine Pumpe und hält unser Blut ständig in Bewegung.

Eine optimale Herz-Kreislaufgesundheit kommt allen Organen und somit der gesamten Gesundheit zugute. Über das Blut werden unsere Organe mit allen Nährstoffen versorgt. Hohe Blutfettwerte stellen ein Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt oder Angina pectoris dar.

Hier geht es zum gesamten Vortrag: http://bit.ly/1e56Yin (ca 50 min.)

Beim Schlaganfall kommt es ganz unerwartet zu einer plötzlichen Verstopfung eines Blutgefäßes im Gehirn und dadurch zu Ausfallserscheinungen am Körper wie Lähmungserscheinungen, Gefühlsstörungen, Sprach- oder Sehstörungen. Ihm liegen meistens Gefäßverkalkungen zugrunde, er kann jedoch auch Folge einer Herzerkrankung sein. Nach wie vor erkranken sehr viele Menschen an Herz-Kreislauferkrankungen, obwohl die Risikofaktoren den meisten von uns bekannt sind und die Gefahr durch eine gesunde Lebensweise deutlich gesenkt werden kann.

Wie kann man sich mit der richtigen Lebensweise vor Herzinfarkt und Herzstillstand schützen, und wie schaut eine rechtzeitige und richtige Behandlung aus, um die Folgen zu begrenzen? Wie erkennen Sie die ersten Anzeichen der Gefahr bei sich selbst und bei anderen? Welche Risikofaktoren gibt es? Wie erkennt man Vorhofflimmern und wie kann man es behandeln? Das Neueste zum Thema!

Z Jarošovy ulice mizí pařezy stromů. Vysadí nové stromky

Tuesday, June 30th, 2015

Znojmo - Víc než jedenadvacet milionů korun vyčlenilo pro letošní rok město pro městskou zeleň. Ta nyní především zalévá květiny a seče trávu.

Šatovská vojenská pevnost Zahrada ožije bitvou

Tuesday, June 30th, 2015

Šatov – První červencový víkend bude v Areálu československého opevnění v Šatově rušno. Uskuteční se tam totiž akce s názvem Oživená pevnost.

Musikkapelle feierte ihr Jubiläum

Tuesday, June 30th, 2015

(jm). Die Gessl-Halle bot den optimalen Rahmen für das Dreitagesfest „60 Jahre Musikkapelle Zellerndorf“. Den Auftakt machte die Jugend mit ihrer „Sounds-of-Summer-Party“ und der Gruppe „Skolka“.
Die Festmesse zelebrierte Dechant Msg. Franz Mantler, zum anschließenden Festakt konnte Obmann Christian Falkinger zahlreiche Prominenz begrüßen: NR Christian Lausch, LAbg. Richard Hogl, BH Stefan Grusch, Friedrich Anzengruber vom NÖ Blasmusikverband, Prof. Hermann Jagenteufel, Dir. Wilhelm Ostap, Bgm. Markus Baier und Vize Ernst Muck. Herzlich willkommen hieß Christian Falkinger die Partnerkapelle aus Telfes im Stubaital mit BM a. D. Karlheinz Töchterle am ersten Flügelhorn und Josef Wetzinger als Kapellmeister. Die Feier wurde ausgezeichnet durch die Anwesenheit der Gründungsmitglieder Johann Döller, Johann Schneider und Franz Schneider. Musikalisch unterhalten wurden die zahlreichen Gäste von Kapellen aus Langau, Unterretzbach, Zellerndorf, unter der Leitung von Kapellmeister Andreas Trauner, und dem Pongau.

Zastupitelstvo ráno? Výjimka. Místostarostové potřebovali čas na výběrové řízení

Tuesday, June 30th, 2015

Znojmo - Znojemští zastupitelé poprvé schůzovali od devíti ráno. Příště už se mají sejít zase ve tři odpoledne. Místostarostové potřebovali čas na výběrové řízení.

Končí mi smlouva. Jestli zůstanu ve Znojmě zatím nevím, říká fotbalista Helísek

Tuesday, June 30th, 2015

Znojmo /ROZHOVOR/ – S fotbalovým Znojmem zažil jeho nejslavnější momenty. Před dvěma roky slavil David Helísek postup do první ligy, kde jihomoravský klub strávil jednu sezonu, při níž patřil zkušený záložník k oporám týmu. Právě v úterý Helískovi ve Znojmě končí smlouva, novou ještě nepodepsal. S týmem přitom už týden trénuje v letní přípravě. „Zatím nevím, jestli zůstanu. S vedením Znojma jsme se zatím tak oťukávali,” přibližuje dvaatřicetiletý hráč svou aktuální situaci.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre freiwillige Blutspende!

Monday, June 29th, 2015

© ÖRK / Jürgen Hammerschmied

Die Blutspendeaktion am 24. Juni 2015 im Rotkreuz-Haus Retz war ein großartiger Erfolg.

Wir konnten insgesamt 89 Blutkonserven gewinnen.

Wir möchten allen SpenderInnen und den Organisatoren ein herzliches Dankeschön aussprechen und freuen uns auf die nächste Blutspendeaktion in Retz!

Ihr Team der Blutspendezentrale

Hrušovany nad Jevišovkou plánují zástavbu Sklepní. Pro devatenáct rodinných domů

Monday, June 29th, 2015

Hrušovany nad Jevišovkou – Vybudovat lokalitu pro výstavbu rodinných domů nazývanou Sklepní I. má v plánu vedení radnice v Hrušovanech nad Jevišovkou. Záměr zveřejnili v uplynulých dnech tamní úředníci na serveru města.

Da hilft nur noch Hubschraubereinsatz!

Monday, June 29th, 2015

„Handtaschenräuber! Handtaschenräuber! Überall, überall Handtaschenräuber! Da hilft nur noch Hubschraubereinsatz! Hubschraubereinsatz! Scheinasylanten! Scheinasylanten! Überall, überall Scheinasylanten! Da hilft nur noch Hubschraubereinsatz! Hubschraubereinsatz!“
Foyer des Arts, 1982

Während sich die von Max Goldt und Gerd Pasemann 1981 gegründete deutsche Avantgarde-Band Foyer des Arts mit ihrem Liedchen „Hubschraubereinsatz“ geradezu visionär mit einer menschlichen Grundangst beschäftigt hat, die heute aktueller denn je zu sein scheint, ist der Hubschraubereinsatz rund um Christian Schuberth-Mrlik im Rahmen der Schneebergland-Rallye eher als ein „Akt der Liebe und Freundschaft“ zu verstehen.

Konkret geht es um Hubschraubereinsatz Nr. 2 – denn das Thema Hubschrauber begleitete „Mister Lik“ auf den wunderschönen Schotterstraßen rund um Rohr im Gebirge gleich zweimal…

Doch lassen wir Christian Schuberth-Mrlik selbst erzählen: „Für mich war diese Rallye mit ihrer aktuellen Streckenführung im Grunde ja Neuland, denn ich fuhr dort zuletzt vor drei oder vier Jahren. Ich kann Gerwald Grössing zu dieser Rallye nur gratulieren – die Strecken sind wunderschön und zugleich ganz sicher nicht einfach, es wird dort von dir alles abverlangt – und so soll es auch sein!“

Spektakuläre TV-Bilder

„Was den Hubschrauber anbelangt: Gleich auf der ersten Prüfung flog ein solcher mit den Top 3-Piloten mit – während die Hubschrauberbegleitung in der WM beispielsweise durchaus üblich ist, um gute TV-Bilder zu produzieren, war es für mich eine Premiere. Also das hat schon Flair! Du fährst über eine Kuppe und da siehst du im Augenwinkel, dass er dort bereits wieder auf dich wartet. Wenn er direkt über dir fliegt, dann spürst und hörst du ihn. Ich muss zugeben, dass er mein Nervenkostüm zusätzlich herausgefordert hat – aber nicht auf eine schlimme Art, im Gegenteil: Die Anspannung war ein bisschen größer, aber es ist ein gutes Gefühl, wenn du so einen Begleiter dabei…

« Previous Entries