Archive for March, 2015

« Previous Entries

Doprava ve Znojmě se po pondělním kolapsu zklidnila. Zpoždění? V řádech minut

Tuesday, March 31st, 2015

Znojmo – S nejvýše patnáctiminutovým zpožděním proti pondělním hodinovým musí počítat lidé ve Znojmě, kteří chtějí cestovat autobusy městské hromadné dopravy. Všechny linky bez zásadních problémů pasažéry ve městě vozí. Uvedl to ředitel Znojemské dopravní společnosti Petr Chadim. Policisté navíc řídí dopravu na některých exponovaných křižovatkách.

Vinaři zatřídí další vína s “puncem kvality” VOC

Tuesday, March 31st, 2015

Znojemsko – Punc kvality získají zanedlouho další vína. Dvakrát ročně mohou totiž vinaři sdružení ve VOC Znojmo přihlásit svá vína do procesu, jehož výsledkem je označení daného vína značkou VOC Znojmo. A nyní nastává čas, kdy se tak opět bude dít.

Kampf um Arzt und Apotheke

Tuesday, March 31st, 2015

ae (ae). Überraschend gab der langjährige Graberner Gemeindearzt, Dr. Harald Perko, im Februar der Gemeinde und der Ärztekammer bekannt, dass er seine Praxis wegen Krankheit aufgibt. Da Dr. Perko auch eine Hausapotheke betrieb, ist die Schließung für viele Bewohner besonders unangenehm, weil sie jetzt nach Hollabrunn fahren müssen, wenn sie Medikamente brauchen, und die Busverbindungen aus manchen Katastralgemeinden eher spärlich sind.
Eine Neubesetzung der Ordination ist bisher noch nicht in Sicht, sagt Bürgermeister Herbert Leeb: „Es ist nicht so einfach, weil viele Fristen einzuhalten sind, eine Ausschreibung nötig ist und auch die Quartalsabrechnung der Krankenkassen eine Rolle spielt. Wir haben uns aber schon an Landespolitiker gewandt, mit der Bitte, dass sie sich bei Ärztekammer und Krankenkasse für eine schnelle Lösung einsetzen sollen. Ich hoffe, dass wir relativ rasch, spätestens bis zum Sommer, wieder einen Gemeindearzt bekommen.“
Unklar ist auch noch, sagt der Bürgermeister, ob die Hausapotheke vom künftigen Arzt weitergeführt werden kann: „Das muss erst von den zuständigen Stellen entschieden werden.“
Das Arzthaus in Mittergrabern ist im Besitz der Gemeinde und wurde 1984 vom damaligen Landeshauptmann Siegfried Ludwig eröffnet.

Ehrennadel und Kellerkatze zum 60. Geburtstag

Tuesday, March 31st, 2015

Im Rahmen der Feier zu seinem 60. Geburtstag wurde dem langjährigen Stadtmarketing-Chef und Kellergassen-Obmann Manfred Breindl von Bezirksobmann Vizebürgermeister Alfred Babinsky die „Silberne Ehrennadel des Wirtschaftsbundes NÖ“ verliehen. Bürgermeister Erwin Bernreiter gratulierte seitens der Gemeinde und dankte dem Jubilar für sein Engagement als „Vordenker, Nachdenker und Querdenker“.
Die Mitglieder des Vorstandes und Beirates des „Vereins zur Förderung der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn“ überraschten ihren Obmann mit einem geschnitzten Fassboden, der die Weinviertler Kellerkatze – das Symbol des Hollabrunner Themenweges „Auf den Spuren der Kellerkatze“ – zeigt. Am Foto: Günter Stockinger, Claudia Buchsbaum, Johann Pfeifer, Maria Stockinger, Gerhard Schwinner, Mag. Gerald Hauser, Regina Hauser, Erich Glaser, Manfred Breindl, Mag. Reinhold Rieger, Gerald Mühlbach, Karin Ernst, Johann Ernst, Maria Pfeifer, Alfred Pfeifer, Sissi Huber, Franz Halmschlag

Laufmaschine und Kellerkatze

Tuesday, March 31st, 2015

ae (ae). Es gibt unzählige Patente von ehrgeizigen Erfindern. Darunter sind ebenso unnütze wie irrwitzige und geniale Ideen. Die Bezirksblätter haben sich umgeschaut im Bezirk Hollabrunn, kreative Köpfe gefunden, und wir stellen ihre Erfindungen vor.

Gehmaschine für Großtiere
DI Hans Fröhlich aus Ziersdorf hat 1976 eine „Gehmaschine für Großtiere“ zum Patent angemeldet. Klingt skurril, ist es aber nicht, erklärt der Erfinder: „Es handelt sich um eine Führanlage für Pferde. Eine Art Karussell, mit dessen Hilfe die Tiere bewegt werden.“ Die erste Anlage dieser Art hat Fröhlich für die Wiener Galopprennbahn gebaut, wo die Pferde mit seiner Erfindung vor dem Training warmlaufen konnten und danach wieder auslaufen. Insgesamt hat er sechs solche Maschinen gebaut und an Reitstallbesitzer verkauft. Danach war Schluss, weil ein deutscher Konstrukteur Fröhlichs Laufmaschine mechanisch einfacher baute und billiger verkaufte. „Er hat meine Erfindung gerade so weit verändert, dass ich patentrechtlich nichts machen konnte“, ärgert sich Fröhlich heute noch ein wenig. Heute ist seine Erfindung, deren Patentschutz längst abgelaufen ist, auch in der Veterinärmedizin, zum Beispiel für Rinder, die sich verletzt hatten, im Einsatz. „Damals hat mir die Veterinär-Uni auf mein Angebot nicht einmal geantwortet“, sagt Hans Fröhlich, der Maschinenbau studierte.

Kellerkatze
In eine ganz andere Richtung geht Günter Stockinger. Der Hollabrunner mit einem Atelier in Obergrabern hat sich vor 5 Jahren die Weinviertler Kellerkatze patentieren lassen, nachdem er sie seit 2005 aus Holz herstellt. Die Katze aus Nuss, Kirsche, Linde, Birne, Apfel oder Esche ist zum Symbol für Kellergassen in der Region geworden. 2010 hat sie Stockinger für Österreich zehn Jahre lang patentieren lassen, will den Schutz auch wieder verlängern, wenn er ausläuft.

Erfindungen für Tennissport
Auf gleich mehreren europäischen Patenten aus den letzten Jahrzehnten und…

Abschluss ohne die Opposition

Tuesday, March 31st, 2015

ag HOLLABRUNN (ag). Bei der ersten Gemeinderatssitzung in der neuen Periode wurden gleich vier Dringlichkeitsanträge eingebracht. Die Beantragung vom Dorferneuerungsverein Raschala für ein Ortszeichen wurde einstimmig beschlossen. SPÖ-StR. Jakob Raffel forderte den Bürgermeister auf, Einladungen und wichtige Informationen für Veranstaltungen an alle Gemeindefraktionen und Klubsprecher rechtzeitig zu übermitteln. Obwohl das eigentlich ein gerechtfertigter Antrag wäre, wurde er mit Mehrheit abgelehnt.
Weiters forderte Raffel den aktuellen Stand des Projektes „Junges Wohnen“ in Breitenwaida. Dem Antrag wurde zugestimmt, allerdings im nicht öffentlichen Teil behandelt. Den letzten Dringlichkeitsantrag brachte Bgm. Erwin Bernreiter ein und verhängte per Verordnung eine Bausperre für die Grundstücke, betreffend dem Projekt „Junges Wohnen“ in Breitenwaida um einen örtlichen Raumplan erstellen zu können.
Bei der Bestellung der Ortsvorsteher hielt SPÖ-StR. Jakob Raffel eine längere Wortmeldung zum Thema Einsparungsmaßnahmen der Gemeindefunktionäre. „Wenn die Ortsvorstehertätigkeiten die ansässigen Gemeinderäte übernehmen, könnten in den kommenden fünf Jahren rund 200.000 Euro eingespart werden. Das Sparprogramm darf nicht bei den Stadträten enden“, so Raffel energisch. Darauf meldete sich Gemeinderätin und Ortsvorsteherin von Dietersdorf zu Wort: „Ich bekomme kein Entgelt als Gemeinderätin sondern nur für meine Ortsvorstehertätigkeiten. Viele wissen gar nicht, was wir alles leisten, egal ob 6 Uhr früh oder 22 Uhr nachts.“

Schuldenstand sank erneut
Finanzstadtrat Kornelius Schneider erläuterte den Rechnungsabschluss 2014. Der ordentliche Haushalt schloss mit rund 27,3 Mio. Euro und einem Sollüberschuss von 72.000 Euro, und der außerordentliche Haushalt ergab 7,4 Mio. Euro. Der Schuldenstand sank um rund 650.000 Euro auf 30,9 Mio. Euro. „Wir können stolz sein auf das Ergebnis, da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nach wie vor…

Familie rettet ausgesetzte Katzen

Tuesday, March 31st, 2015

PULKAU (ag). Nicht nur um die Pflege des Pulkauer Bründls kümmert sich Familie Fehringer aus Rafing, sondern auch um dort ausgesetzte Katzen. Bereits seit Jahren werden hilflose Katzenbabys, aber auch zutrauliche und scheue, erwachsene Tiere oftmals hier einfach „entsorgt“. Die Familie Fehringer und andere Tierfreunde versucht dann diese Tiere einzufangen und auf eigene Kosten kastrieren zu lassen. Ein Teil der Tiere hat die Familie selbst behalten, für die restlichen Tiere suchten sie nach neuen Besitzern.

2 herrenlose Katzen
Derzeit laufen beim Pulkauer Bründl wieder zwei herrenlose Katzen herum. Maria Fehringer versucht, diese einzufangen und wieder kastrieren zu lassen, um die Katzenflut zu stoppen. „Ich möchte auf das Problem aufmerksam machen und die Bevölkerung wach rütteln. Die Tiere haben kaum Überlebenschancen. Das Aussetzen von Tieren ist laut dem Tierschutzgesetz eine Straftat und tut doch im Herzen weh, ganz abgesehen von dem Schock, den die Tiere dadurch erleiden“, so die engagierte Tierschützerin. Nicht unerheblich sind die Kosten, die für die Tierretterin dabei entstehen.
Nicht nur viel Zeit wird investiert, um neue Besitzer zu finden, sondern auch die Fahrten zum Tierarzt und die Kosten der Kastrationen sind nicht unerheblich.

Sezona na Vranovské přehradě začíná. I přes žalobu vyplují i Balíkovy lodě

Tuesday, March 31st, 2015

Vranov nad Dyjí - Již ve středu začíná sezona dopravcům na vranovské přehradě. I přes žalobu, kterou podalo k soudu Povodí Moravy, hodlá vyplout i podnikatel Martin Balík.

Úspěch. Volejbalistky Znojma mají titul a cílí na dubnovou baráž

Monday, March 30th, 2015

Znojmo /FOTOGALERIE/ – Krajský titul a baráž o třetí nejvyšší soutěž žen v České republice. Znojemské volejbalistky mají po dvou letech znovu možnost okusit vyšší soutěž, a to před sezonou nechtěly ani podávat do krajského přeboru přihlášku. Místo pauzy však vybojovaly triumf.

Lídři tabulek na začátku jara propadli. Trendu se vzepřela pouze Zastávka u Brna

Monday, March 30th, 2015

Jižní Morava /OZVĚNY FOTBALOVÉHO VÍKENDU/ - V nižších fotbalových soutěžích na jižní Moravě nevyšel většině mužstev start do jarní části. Zvítězila jen Zastávka u Brna.

« Previous Entries